Dres. Bannasch & Loesch
Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis

Königsseer Straße 20 · D-83471 Berchtesgaden · Tel.: 08652 - 2849 · Fax: 08652 - 69197
Implantologisch ttige Zahnarztpraxis
Öffnungszeiten
Montag 7:30 - 18:00
Dienstag 7:30 - 18:00
Mittwoch 7:30 - 18:00
Donnerstag 7:30 - 18:00
Freitag 7:30 - 17:00

Die Parodontitis - im alltäglichen Sprachgebrauch auch "Parodontose" genannt - bezeichnet eine entzündliche Erkrankung des sog. Zahnhalteapparates, also des Gewebes, das den Zahn umgibt und für seine Verankerung im Knochen verantwortlich ist. Nach jüngsten Studien sind 80% der erwachsenen Bevölkerung - in unterschiedlichen Schweregraden - davon betroffen. Ursache für eine Parodontitis sind Bakterien, die sich zwischen Zahnfleisch und Zahn ansammeln. Werden diese bakteriellen Beläge (Plaques) nicht durch gründliche Reinigung mit Zahnbürste und Zahnseide entfernt, dringen sie über die Zahnoberfläche allmählich in die Tiefe vor und verursachen dort eine Entzündung. Mit der Zeit kommt es zur Rötung, Schwellung und Blutungsneigung des Zahnfleisches. Das Problem ist: Sind die Bakterien erst in die Zahnfleischtaschen eingedrungen, so vertiefen sich diese Taschen immer weiter und sind dann für die Zahnbürste nicht mehr erreichbar. Im weiteren Verlauf kann diese Entzündung die Fasern, die die Zähne mit dem Kieferknochen verbinden, zerstören und zu Knochenabbau, Zahnlockerung und Zahnverlust führen.


Besondere Sorgfalt                                                                                                                       Die Parodontitis ist mehr als eine Erkrankung der Mundhöhle. Sie ist ein Risikofaktor für systemische Erkrankungen und eine Gefahr für Zähne und Körper. Mittlerweile belegen zahlreiche Studien die eindeutige Korrelation zwischen schlechter Mundgesundheit und systemischen Erkrankungen. Nach Meinung der Wissenschaft fördern unbehandelte Parodontalerkrankungen schwere Allgemeinerkrankungen und erhöhen deutlich das Risiko für Herz-Kreislaufbeschwerden, Gefäßerkrankungen oder Schlaganfälle. Auch bei Vorerkrankungen wie Diabetes, Gelenkbeschwerden oder rheumatischer Arthritis und bei einer Schwangerschaft sollte das Risiko einer Parodontitis minimiert werden.