Dres. Bannasch & Loesch
Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis

Königsseer Straße 20 · D-83471 Berchtesgaden · Tel.: 08652 - 2849 · Fax: 08652 - 69197
Implantologisch ttige Zahnarztpraxis
Öffnungszeiten
Montag 7:30 - 18:00
Dienstag 7:30 - 18:00
Mittwoch 7:30 - 18:00
Donnerstag 7:30 - 18:00
Freitag 7:30 - 17:00
Die Sichtweise über den Einsatz von Fluoriden hat sich in den vergangenen Jahren aufgrund zahlreicher Untersuchungen geändert. Dachte man früher, dass hauptsächlich das vor dem Zahndurchbruch eingebaute Fluorid zum Kariesschutz wichtig wäre, so ist heute wissenschaftlich belegt, dass vornehmlich die nach dem Zahndurchbruch (regelmäßig) auf die Zahnoberfläche einwirkenden Fluoride wirksam sind. Diese kontinuierliche Aufnahme ist zum Beispiel durch die tägliche Anwendung fluoridhaltiger Zahnpasta gewährleistet. Ab dem Durchbruch des ersten Milchzahnes bis zum Durchbruch des ersten bleibenden Zahnes sollten Zahnpasten mit einer niedrigen Fluoridkonzentration (0,05 % Fluorid) verwendet werden. Nach Durchbruch der ersten bleibenden Zähne (ca. 6. Lebensjahr) kann dann mit einer Erwachsenenzahnpasta (0,10 - 0,15 % Fluorid) mindestens zweimal täglich eine Zahnreinigung erfolgen. Bestehen bezüglich der Anwendung fluoridhaltiger Zahnpasten bei Kindern Bedenken, so stehen als Alternativen Fluoridtabletten zur Verfügung, die besonders dann kariesprophylaktisch wirksam sind, wenn sie regelmäßig (täglich) gelutscht werden. Neben der Anwendung fluoridhaltiger Zahnpasta sollte im Haushalt fluoridhaltiges Speisesalz zum Kochen und Backen genutzt werden. (Fluoridtabletten sind dann nicht nötig!) Ab dem Schulalter sollte zusätzlich ein Fluoridgel benutzt werden, das einmal wöchentlich verwendet wird. Besonders wirksam ist ein spezieller Schutzlack, der etwa zweimal jährlich vom Zahnarzt aufgetragen wird und der einen dauerhaften Schutzfilm hinterlässt.